DA HAT SICH SOGAR
DER HERR PFARRER GEIRRT

Schwank in 3 Akten
von Franz Rieder (bearbeitet von Leo Schmid)

10 Aufführungen vom 21.11.1998 bis 8.12.1998 im Gasthaus Schreiblehner in Atzelsdorf.



Die Personen und ihre Darsteller
Thomas Feichtinger, GroßbauerHermann JOKSCH
Zenta, seine FrauIngeborg POLT
Ulli, deren TochterBeate PUMPLER
Resi, Magd bei FeichtingerGerti LINTNER
Vinzenz, KnechtRoland JÄGER
Sepp, ErntehelferSepp WEISSENSTEINER
Fredi Obermoser, Ullis Freund
Markus NEHR
Alfons Berger, BürgermeisterFranz REITHER
Auguste Säugling, PraktikantinChrista MAYR
Pfarrer SebastianLeo SCHMID
Rosa, PfarrerköchinAndrea SCHUSTER
SouffleuseEdith SCHMID
Elisabeth HÖGL
MaskeGerlinde SCHMID-RESCH
Elfriede HARTL
Licht und TonFranz HÖGL
BühnenbildFerdinand RAUSCHMEIER
RegieLeo SCHMID

Inhaltsangabe:

Der Feichtinger, ein allseits beliebter, geachteter und angesehener Bauer, soll Ehrenbürger werden. Er ist gerade bei der Beerdigung eines hochgeschätzten Wohltäters, dem er als Ehrenkommandant der Feuerwehr, die Grabrede halten soll. Diese Zeit benützt der Bürgermeister, um sich bei Zenta, der Frau Feichtingers, stichhaltige Ereignisse aus dem Leben ihres Mannes zu holen, die er in seine Festrede einbauen will. Da kommt plötzlich Resi, die Magd hereingestürmt: "Die Schwarzscheck kälbert und braucht dringend Hilfe!" Zenta und der Bürgermeister eilen natürlich gleich in den Stall, um zu helfen, aber der Bürgermeister und die Zenta sind bei der Geburt verunglückt und in die Jauche gefallen. Nun nimmt das Schicksal seinen Lauf. . Ein Spiel mit viel "Action", Situationskomik, Wortwitz und "einer Gebrauchsanweisung für Misstrauische".


ZUR STARTSEITE