DER SCHMIED VON HOHENWART

Volksstück in 4 Akten
von F. Hayn und F. Rieder

9 Aufführungen vom 4.12. bis 12.12.1976 im Gasthaus Jilch in Michelhausen.



Die Personen und ihre Darsteller
Anton Greinauer Hermann JOKSCH
Maria Greinauer Inge POLT
Mirzl Greinauer Liesl BAUMGARTNER
Martl Greinauer Franz WALLNER
Seppl Helmut BOCK
Toni Brucklechner Leo SCHMID
Hannelore Grasser Annemarie MAYERHOFER
Alex Grasser Rudi FORSTNER
Mariandl Vogter Resi KLINGENBRUNNER
Hannes Oberhofer Hermann MAYRHOFER
Amrein Weidner Herbert FRIED
Souffleuse Edith REGENSPURGER
Regie Leo SCHMID

Inhaltsangabe:

Undenkbar scheint es den Bürgern von Hohenwart, dass der Amboss in der Greinauerschmide nicht mehr klingen soll. Der junge Martl will andere Wege gehen und es führt ihn von großen Hoffnungen herab zum Wilderer und Schmuggler. Schließlich wird er noch vom Hof verjagt. Seine Mutter grämt sich fast zu Tode, woran auch die Hochzeit der Tochter Mirzl nichts ändern kann. Bis eines Tages doch der Martl wieder zurückkehrt.
Der Amboss klingt wieder und ein Schmid von Hohenwart schwingt kräftig und hoffnungsfroh den Hammer. Es ist aber nicht der Martl, sondern der vorher nicht sehr erwünschte Schwiegersohn und Grenzpolizist Toni, der im Geheimen die Schmiedemeisterprüfung mit "Sehr gut" abgelegt hat.

ZUR STARTSEITE