CHRONIK


Das Theaterspielen hat in Michelhausen eine jahrelange Tradition. Von 1913 bis 1938 führte die "Marianische Kongregation" jährlich Theaterstücke auf. Nach dem zweiten Weltkrieg gab es einen "Theaterverein Michelhausen", der dann im Jahre 1959 aufgelöst wurde.

Beim Kirtag des Jahres 1967 zu Peter und Paul in Michelhausen wirkte eine Jugendgruppe als "Kirtabuam" mit. Die Teilnahme war ein großer Erfolg, sodass die Gruppe beschloss, im selben Jahr ein Weinlesefest zu veranstalten. Diesmal traten sie bereits unter dem Namen "Hirtabuam" auf.

Bei der Vorbereitung des dritten Weinlesefestes im Jahre 1969 fanden die Burschen auf dem Dachboden des damaligen Gasthauses Kleeber Bühnenteile des früheren Theatervereins. Spontan wurde der Beschluss gefasst, ebenfalls Theater zu spielen. Im gleichen Jahr führten sie schon das Theaterstück "Das Herz am rechten Fleck" auf. Auch in den folgenden Jahren gab es jeweils Theateraufführungen, die beim Publikum sehr gut ankamen.

Am 24. Oktober 1975 ging aus dieser Jugendgruppe der "Theaterverein Hirtabuam" hervor.


Neben den alljährlichen Theateraufführungen veranstalteten wir

4 Weinlesefeste von 1967 bis 1970
3 Tanzveranstaltungen (1968, 1969 und 1982)
22 Kirtage von 1968 bis 1972 und 1974 bis 1990

Außerdem wurden alljährlich ein Theatervereinsball, ein Vereinsausflug unter der Devise "Kennst du Österreich", Radausflüge, Besuche bei befreundeten Theatergruppen und für die Kinder ein "Kinder-Gschnas" veranstaltet.

Auch bei Veranstaltungen der Marktgemeinde Michelhausen (Bauernmarkt, ...) hat der "Theaterverein Hirtabuam" gerne teilgenommen.





Zu den bestbesuchten Ballveranstaltungen in der Marktgemeinde Michelhausen zählte jeweils der Theatervereinsball in der Faschingszeit. Von 1976 bis 1999 wurden 24 Bälle abgehalten. Bei den ersten sechs Bällen wurde von der Darstellergruppe in der Mitternachtspause jeweils ein lustiger Einakter aufgeführt.

Der letzte Ball war der 24. Theatervereinsball im Gasthaus Schreiblehner in Atzelsdorf.