Theatersaison 2014

Lustspiel in drei Akten
von
Ulla King
bearbeitet von Leo Schmid

Die an und für sich harmlose Geschichte beginnt damit, dass der Lehrbub Willi seinen Kopf wieder einmal nicht bei der Arbeit hat und die Semmeln geraten ihm einige Nummern zu groß. Ohne an die etwaigen Folgen zu denken werden die "Geschoße" kurzerhand verkauft und der Zulauf bei der Bäckerei Striezl steigt sprunghaft an. Damit kommt der Stein ins Rollen.

Gleichzeitig verkündet der Bürgermeister dem Bäckermeister den Beschluss des Gemeinderats, auf dem Dorfplatz, vor die bäckerliche Nase, einen Supermarkt zu erbauen. Dass dabei die schöne, alte Dorflinde zum Tode verurteilt ist, stört den Bürgermeister nicht weiter, dafür aber den Bäckermeister umso mehr. Zu welchen Aktionen dieser nun seine Riesensemmeln missbraucht, um den alten Baum zu retten, ist ein toller Einfall. Der schlitzohrige Willi steht seinem Meister natürlich mit Rat und Tat und vielen Teigbatzen zur Seite.

Die Ereignisse in dem sonst so friedlichen Dorf überstürzen sich und der Krieg zwischen dem querschießenden Bäckermeister und dem erfolgsbesessenen Bürgermeister verschärft sich bedenklich. Aber zuletzt siegt, so wie es halt immer sein sollte, die Vernunft!

1. AKT

2. AKT