Am 8. Dezember 2011 ging die diesjährige erfolgreiche Theatersaison zu Ende. Nahezu 2500 Besucherinnen und Besucher sahen das Stück "Alter schützt vor Torheit nicht".

Obmann Leo Schmid konnte zur letzten Vorstellung auch ÖkRat Leopold Jäger begrüßen, der anlässlich seines 80. Geburtstags als Ehrengast geladen war.

DER ERSTE AKT

Auf dem Bauernhof von Franz Meister möchte man mit der Zeit gehen und hat eine Pension eröffnet.

Der schlitzohrige Onkel Benni möchte vorerst nichts von den Fremden wissen.

Die Pfarrhaushälterin Trudel Keifer macht sich Sorgen um die schöne Tochter des Hauses.

Sorgen bereitet der Familie Meister vor dem Eintreffen der ersten Gäste vor allem der neue italienische Kellner Giacomo Mazzoni.

Die Hausperle Finni holt sich bei Onkel Benni Ratschläge, wie sie dem neuen Kellner gefallen könnte.

Auch die Pfarrhaushälterin möchte den italienischen Kellner zum Kaffee einladen.

Finni hat die Ratschläge von Onkel Benni befolgt und glaubt den Italiener erobern zu können.

Finni und Frau Keifer geraten in einen handfesten Streit um den neuen Kellner.

ZUM ZWEITEN AKT