.DER ZWEITE AKT

Hansi Ausserseer gibt Autogramme und die Damen sind begeistert.

Die Besenreitergodl preist ihre Kräuter an und verspricht eine Lieferung.

Sabine und Peter wollen endlich ihre Verlobung feiern.

Die Lieferung ist da.

Der Bürgermeister sieht ein Fläschchen und glaubt einen guten Schnaps entdeckt zu haben, der sofort gekostet wird.

Es stellt sich aber heraus, dass in der Flasche ein Abführmittel abgefüllt war.

Die Sportlerin überredet alle zum Training, der Bertl hält aber nichts davon.

Sogar das Publikum macht mit!

Der Teufelbauer und der Bürgermeister wollen wie der Schlagersänger auftreten, um den Damen zu gefallen.

Das Mittel wirkt, Bauer und Bürgermeister leiden ordenttlich.

Die beiden Verliebten wollen endlich die Einwilligung des Bürgermeisters zur Verlobung und nutzen die Lage aus.

ZEIT FÜR EINE PAUSE