.DER ERSTE AKT

Bürgermeister Heinrich Schilling (Gottfried Joksch) und der Großbauer Alfred Teufel (Hermann Joksch) kommen bei der Himmelwirtin (Ingeborg Polt) zusammen, deren Gasthaus hoch verschuldet ist.

Die Schwester des Großbauern, Emmarenz Teufel (Gerti Lintner), ist eine resolute Frau, doch leider unverheiratet.

Die Sportlehrerin Elisabeth Lauf (Renate Joksch) macht bei der Männerwelt Aufsehen.

Das alte Kräuterweib (Eva Mocker) war als Hebamme bei vielen Geburten behilflich und weiß über alles Bescheid.

Obwohl sie selbst gerne Schnaps trinkt, ist sie mit den Trinkgewohnheiten ihres Sohnes Bertl Rausch (Franz Reither) nicht einverstanden.

Um die finanzielle Situation des Gasthauses zu verbessern wird ein Konzert mit dem Schlagerstar Hansi Ausserseer veranstaltet. Mutter und Tochter Sabine (Birgit Katzensteiner) schwärmen von ihm.

Sabine und ihr Freund Peter Schilling (Andreas Katzensteiner), der Sohn des Bürgermeisters, wollen heiraten, doch der Vater will das verhindern.

Die Sportlehrerin ist den ganzen Tag unterwegs und will alle überzeugen, doch Bertl hält nichts davon.

Der Manager des Schlagerstars, Stefan Wichtig (Roland Jäger), regelt alles, doch trinkt keinen Alkohol bis er Bekanntschaft mit Bertl Rausch macht.

Die Gemeindesekretärin, Frau Veilchen (Claudia Keiblinger), benötigt ebenfalls eine Karte für das bevorstehende Konzert. Sie sorgt sich um Bertl Rausch, der früher so ein netter Mensch gewesen ist.

Emmarenz Teufel mischt sich ein, doch als der Schlagerstar auftritt, schwärmt auch sie für Hansi Ausserseer und will das Konzert besuchen.

Der Manager ist so angetan von der Sportlehrerin, dass er schon fleißig trainiert.

ZEIT FÜR EINE PAUSE