Am 21. November 2009 fuhr der letzte Zug auf der Strecke von Tulln nach Michelhausen. Ab dem Winterfahrplan werden die Züge auf der neuen Trasse verkehren. Bei der Sonderfahrt von Tulln nach Michelhausen und wieder retour war Obmann Schmid natürlich dabei.

1885 fuhr die erste Dampfeisenbahn von Tulln nach St. Pölten, 1981 erfolgte die Inbetriebnahme der elektrifizierten Strecke. Seit 21. November 2009 ist die alte Strecke Vergangenheit.

Ab sofort kommt der Name Pixendorf in den Fahrplänen der ÖBB nicht mehr vor.

In Tulln warteten die Menschen auf den Sonderzug nach Michelhausen.

Obmann Schmid wollte sich als Lokführer zu Verfügung stellen.

In Pixendorf wartete man auf den Sonderzug, doch vorerst musste die Strecke in Ordnung gebracht werden.

Mit einstündiger Verspätung traf der Sonderzug aus Tulln im "Hauptbahnhof Pixendorf" ein.

In Michelhausen warteten schon viele Menschen auf das Eintreffen des Sonderzuges.

Mit Glühwein und Würstel wurden die letzten Fahrgäste empfangen-

Bürgermeister Friedrich Schaffler aus Judenau-Baumgarten fixierte mit Bürgermeister Rudolf Friewald und Obmann Leo Schmid gleich den Theaterbesuch am 8. Dezember 2009.

Von Michelhausen ging es wieder zurück nach Tulln.