Am 5. Februar 2009 unternahmen Obmann Leo Schmid und Helmut Weigert eine Wientour, bei der das Vereinsmitglied Franz Fischer in seiner Arbeitsstätte besucht wurde.

Zur Mittagszeit besuchten wir das Minoritenstüberl des Fernsehkochs Andreas Wojta, wo wir ein gepflegtes Essen bekamen.

Den Kaffee bereitete Franz Fischer für uns.

Da wir ein Kochbuch von Andreas Wojta erwerben wollten, mussten wir noch einmal ins Minoritenstüberl gehen.

Dann verließen wir uns auf das Navigationsgerät und landeten schließlich beim Kaffeehaus Walch in der Stumpergasse.

Die Fahrt ging über den Riederberg Richtung Heimat.

Ein Zwischenhalt beim Klaghofer musste eingelegt werden, da wir "nachtanken" mussten.

In der Zwischenzeit kam ein Anruf von Manfred, der in Tulln war und in Michelhausen mit uns ein Treffen vereinbarte. Rechtzeitig zur Ankunft des Zuges kamen wir zum Bahnhof. Die Wartezeit bis zum nächsten Zug verbrachten wir im Gasthaus Burchhart.

Da der nächste Zug Richtung St. Pölten keine Verspätung hatte, verpassten wir ihn um lächerliche 10 Sekunden.Was blieb uns übrig, wir schauten beim Adeg vorbei.

Kaum dort, wurde die Dreierseilschaft um zwei Personen erweitert.

Wir waren froh, dass Manfred den nächsten Zug erreichte und tranken noch ein Gläschen Wein. Die Damen konsumierten einen Kaffee und so ging die Wienfahrt genussvoll zu Ende.

Ein Tipp zum Abschluss: Mit einem Navigationsgerät kommt man sicher ans Ziel, es kann allerdings, wie man sieht, etwas länger dauern.